Über mich und meine Arbeit

BIOGRAPHIE

Angela Weirauch wurde 1957 in Deutschland, in der thüringischen Stadt Jena geboren. Dort lebt und arbeitet sie auch momentan. Schon während ihrer Kindheit malte und experimentierte sie voller Freude mit Papier, Farben und textilen Materialien. Nach ihrem Abitur entschied sie sich ersteinmal für ein technisches Studium und arbeitete dann als Ingenieur. Doch sehr bald merkte sie, dass dieser Beruf sie nicht erfüllte.

 

Nach der Geburt ihrer Tochter absolvierte sie eine Ausbildung zur Schauwerbegestalterin. Nach Beendigung der Ausbildung arbeitete sie anfangs noch im Angestelltenverhältnis später dann selbstständig im Bereich der Schaufensterdekoration, Innenraumeinrichtung und als Dozentin für Farb- und Raumgestaltung. Während dieser Zeit entstanden die ersten künstlerischen Arbeiten, vorwiegend abstrakte Bilder in Acryl-und Mixedmedia Technik. Sie eignete sich autodidaktisch unterschiedliche Stile, Materialkombinationen und Techniken an.

 

Ab 1998 führte sie einen Kunsthandwerkermarkt zusammen mit verschiedenen Künstlern und Kunsthandwerkern. Während dieser Zeit nahm sie auf internationalen Messen mit selbstentworfener Kleidung aus Naturmaterialien und eigenen abstrakten Bildern teil. In den folgenden Jahren erfolgte eine Ausbildung zur Ergotherapeutin und Kunsttherapeutin. Sie gab künstlerische Kurse und Workshops für Erwachsene. Von da an widmete sie sich immer mehr ihren  eigenen künstlerischen Arbeiten. Seit vielen Jahren arbeitet sie in einer sozialen Einrichtung mit psychisch erkrankten Menschen.

 

 

 

ÜBER MEINE ARBEIT

Seit über 25 Jahren male ich Bilder mit unterschiedlichen Techniken und Materialien. Es entstehen Gestaltungen in Acryl, Mischtechniken oder als Collagen.

Die Natur sowie meine unmittelbare Umgebung dienen mir als Inspirationsquelle. Oft spaziere ich durch Wälder und auf Feldwegen, fotografiere Details von Bäumen, Steinen und anderen natürlichen Fundstücken. Mich insprieren besonders Oberflächen alter Türen, alter Wände eines Hauses, verwitterter Tore oder das Holzgestänge eines Graderwerkes. Ebenso dienen mir Steine, Baumrinden oder alte Steinmauern als Inspirationsquelle. Mich reizt der Anblick, dieser von Regen, Sonne und Wind hinterlassenen Spuren auf den Materialien.

Ich  fertige abstrakte grob-strukturierte, gespachtelte Mixed Media und fließende Kunstwerke aus Acryl an. Oft kombiniere ich Acryl mit Steinmehl, Blattgold , Spachtelmasse, Papier, Beize, Jute, Sand, Stoff und anderen Materialien.

 

Das Experimentieren und Spielen mit Farben und Formen stehen dabei im Vordergrund. Das Resultat sind vorwiegend abstrakte Bilder. Des Weiteren beschäftige ich mich mit Symbolen wie dem Kreis, dem Quadrat oder der Spirale, die immer wieder in einzelnen Bildern zu entdecken sind.

Ich habe kein fertiges Bild vor Augen, eher geben verwendete Materialien und Farben die weitere Gestaltung vor. Oft sind es ganz spontane Einfälle, die ich in den Bildern umsetze. Gerade die Abstraktion gibt mir einen Gestaltungsraum für diese subjektiven Ausdrucksformen. Dabei überlasse ich es dem Betrachter, was er in meinen Bildern für sich entdeckt. Am Ende wird er für sich allein entscheiden, ob ihm das Bild gefällt oder nicht. Meine Empfindung ist und bleibt einzigartig, genau wie die des Betrachters.

 

 

Ausstellungen

"Farbimpressionen"  Sparkasse Jena-Saale- Holzland  2014

"Sehnsucht Natur"  Historisches Inhalatorium Bad Sulza 2017

"Acrylbilder und Collagen" Jembo Park-Jena", in der Turmgalerie, 2020